Kooperation mit dem Marketing Club Paderborn

Das Berufskolleg Schloss Neuhaus und der Marketing Club Paderborn sich über eine zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing/Absatzwirtschaft und setzen damit die erfolg-reiche bisherige Zusammenarbeit fort. Das Ziel der aktuell vereinbarten offiziellen Kooperation besteht in der Entwicklung von gemeinsam Kommuni-kationsformen und Projekten, die dazu beitragen, das Wissen und Interesse der Studierenden an der aktuellen Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt im Bereich Marketing zu bereichern. Beide Kooperationspartner profitieren von der Win-Win-Situation: der Marketing-Club Paderborn bietet den Kollegen/-innen der Fachschule für Wirtschaft sowie den Studierenden die Möglichkeit, in Form von Vorträgen und Seminaren das aktuelle Wissen zu erweitern und zu vertiefen sowie Erfahrungen auszutauschen und das Netzwerk zu erweitern. Dadurch erhalten die Unterrichtsinhalte einen stärkeren Realitäts- und Praxisbezug. Das Berufskolleg dagegen unterstützt den Marketing Club bei der Planung von Vorträgen, Seminaren und Netzwerkveranstaltungen. Darüber hinaus sollen zukünftig weitere Ideen und Projekte gemeinsam erarbeitet und durchgeführt werden.  

 

In dieser Woche findet am 24.09.2020 um 19 Uhr bereits ein Webinar des Marketings-Clubs zum Thema „Influencer Marketing“ statt. Influencer Marketing ist einer der großen Online Marketing Trends. Doch viele Unternehmen gehen das Thema zu oberflächlich an und wundern sich über ausbleibende Erfolge. In diesem Webinar wird deutlich, wie Unternehmen sich den Bereich Influencer Marketing strategisch aufbauen und Influencer als Markenbotschafter zielgruppenorientiert einsetzen. 

„Schule in der digitalen Welt“

Das Berufskolleg Schloß Neuhaus freut sich gemeinsam mit der Universität Paderborn, begleitet von der Pacemaker-Initiative und dem Stifterverband und in Kooperation mit der Ostenhushenrich-Stiftung und der Heinz-Nixdorf-Stiftung, über die Zusammenarbeit im Netzwerk „Schule in der digitalen Welt“. Das vom Stifterverband und der Heinz Nixdorf Stiftung initiierte Förderprogramm unterstützt Schulen dabei, eigene Medienkonzepte zu entwickeln und umzusetzen – damit Kinder und Jugendliche besser auf ein Leben in der digitalen Welt vorbereitet werden. Die Lehrerausbildung erhält Impulse, damit angehende Lehrkräfte die Kompetenzen erwerben, die sie für den Unterricht in der digitalen Welt benötigen. 

Die EduHangoutsbieten den Mitgliedern des Netzwerks die Chance, sich während der Corona-Pandemie in Form von regelmäßigen virtuellen Meetings zusammenzufinden. Die Hangouts sind dabei als kollegiales Austauschformat untereinander und ganz im Sinne von Sessions in einem Barcamp zu verstehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen hier die Möglichkeit erhalten, sich zu Themen rund um das Förderprogramm „Schule in der digitalen Welt“ und die Wirkung von Corona auf die Entwicklung von Schulen in der digitalen Welt auszutauschen. Die Aufzeichnungen zu den EduHandouts  zu Themen wie Schule auf Distanz, Einsatz von Sketchnotes im Unterricht, Einsatz von Lehrkräften im Homeoffice oder Schulschließungen als Chance finden Sie hier. 

Teambildung in der Fachschule für Wirtschaft 

Zum Start in die 3,5-jährige Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt am BKSN absolvierten die Studierenden der Fachschule ihr Orientierungswochenende im Bunten Haus in BielefeldBegleitet wurden sie dabei von den Fachschulkollegen/-innen Herrn Floren, Frau Ullrich und Frau Klocke.  

 Die Studierenden der Fachschule stehen am Anfang eines langen Weges, der komplexe Anforderungen an sie stellt: Wer heute erfolgreich arbeiten will und zukünftig eine Führungsposition anstrebt, benötigt neben fachlich fundiertem Wissen und selbstbewusstem Auftreten vor allem soziale Kompetenz und das Vermögen, bereitwillig und flexibel auf Veränderungen zu reagierenZudem sollen die angehenden Führungskräfte ermutigt werden, im Team zusammenzuarbeiten und die Fortbildung mit dem Arbeitsalltag und der privaten Lebenssituationen zu vereinbaren.  

Unterstützt von der Seilschaft aus Arnsberg erwarteten die Teilnehmer/-innen spannende Outdoor-Aktivitäten und herausfordernde Aufgaben zu den Themen Kennenlernen, Vertrauen, Kooperation, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Problemlösung. Die abschließende Reflexion ermöglichte es, Erlebtes einzuordnen und für die Zeit der berufsbegleitenden Fortbildung am BKSN fruchtbar zu machen.  

 

FREI-DAY am BKSN – Lernen, die Welt zu verändern 

FREI-DAY am BKSN – Lernen, die Welt zu verändern 

Für die notwendige gesellschaftliche Transformation muss auch Schule neu gedacht werden Junge Menschen müssen befähigt werden, mit Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität umgehen zu können– auch am BKSN. Ein Paradigmenwechsel ist dringend erforderlich, um zu fördern, was die Gesellschaft für die große Transformation braucht: mutige und kreative Weltbürger mit Gemeinsinn, die es gewohnt sind, lösungsorientiert zu denken und Verantwortung zu übernehmen.  

Einen ersten wichtigen Schritt in diese Richtung ermöglicht der FREI DAY am BKSN: fest in den Stundenplan eingebaute Projektstunden, an dem Zeit und Raum für Zukunftsfragen und -themen geschaffen wird. Forschendes Lernen zu aktuellen Themen und Zielen, der Besuch außerschulischer Lernorte, Vernetzung mit Expert/-innen, politische Partizipation an aktuellen kommunalen Diskussionen, Lernen durch Engagement und vieles mehr können am FREI DAY umgesetzt werden, um lebensnahe und sinnvolle Erfahrungen zu verwirklichen. 

Das BKSN freut sich, als erstes Berufskolleg Partnerschule im Netzwerk Schule im Aufbruch zu sein und neue Formen des Lernens und Lehrens zu implementieren. Herzlichen Dank an Margret RasfeldAutorinSchulleiterin und Mitbegründerin von Schule im Aufbruch für den inspirierenden Vortrag und an Tobias Feitkenhauer für den anschließenden Design-Thinking-Workshop.  

Corona-Regeln ab 01.09.2020

Die Pflicht zum Tragen von Masken im Schulunterricht endet am 31.08.20, sofern feste Sitzplätze eingenommen werden. Weiterhin gilt jedoch eine Maskenpflicht in Schulgebäuden und auf dem Schulgelände außerhalb des Unterrichts. Wenn in der Pause gegessen und getrunken wird, ist auf den Mindestabstand von 1,5 Meter zu achten.

Studierende der Fachschule absolvieren erfolgreich ihren Ausbilderschein

Um in einem Betrieb als Ausbilder oder Ausbilderin tätig zu sein, benötigen angehende Führungskräfte nicht nur ein gutes Fachwissen zu rechtlichen Aspekten, sondern auch soziale Kompetenzen 

Um diese Eignung festzustellen, haben die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft den ADA-Schein erfolgreich vor der IHK absolviert. Ausbilder, mit der bundesweit einheitlichen Qualifikation nach der Ausbilder-Eignungsverordnung IHK/ HWK (AEVO-Prüfung), verfügen durch diese Weiterbildung vor allem über eine umfangreiche Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz sowie über die nötigen arbeitsrechtlichen Grundlagen. 

Der „Ausbilderschein“ – integriert im Zusatzfach Personalwirtschaft im Rahmen des Studiums zur / zum Staatlich geprüften Betriebswirtin / Betriebswirt – ist ein weiterer Baustein, um durch Führungsverantwortung die eigene Karriere weiter auszubauen. Auch wenn man im Moment (noch) nicht ausbildet, befähigt dieser Lehrgang zum Beispiel dazu, Arbeitsgruppen zu moderieren und Diskussionen zu leiten. Als Ausbilder macht man das eigene Unternehmen fit für die Zukunft: Zum einen stellt man den Wissenstransfer an die nächste Generation sicher und kümmert sich zielgerichtet um den firmeneigenen Nachwuchs. Zum anderen ist man als fester Ansprechpartner für die Auszubildenden eine verlässliche und vertrauensvolle Anlaufstelle, und unterstützt somit ein gutes Arbeitsklima. 

Erfolgreich im E-Commerce

Die Klasse FS17c der Fachschule für Wirtschaft hat in drei Monaten erfolgreich ein Marketingkonzept für den B2B-eShop der Böllhoff GmbH aus Bielefeld entwickelt. Das Ziel dieses Vermarktungskonzepts ist es gewesen, dass der eShop vor allem von den kleinen und mittelständischen Kunden der Böllhoff GmbH stärker genutzt wird und sich somit der Umsatz über diesen Kanal deutlich erhöht.  Dazu haben die Studierenden in einer IST-Analyse die Stärken und Schwächen des Unternehmens analysiert, die Chancen und Risiken auf dem Markt herausgearbeitet und eine Kundenumfrage geplant.  Das Ergebnis ist ein fundiertes Maßnahmenpaket, dass das traditionelle Distributionskonzept der Böllhoff GmbH einbezieht und Vorschläge zur Optimierung des bisherigen eShops macht, aber auch die Chancen der Sozialen Medien aufzeigt. Zudem hat die Klasse ein Maskottchen designt und ihm Leben eingehaucht. Das Konzept wurde dem Projektpartner erfolgreich in zwei Videokonferenzen präsentiert und auch die Projektarbeit wurde zum Großteil digital durchgeführt.  

Abiturzeugnisse am Berufskolleg Schloß Neuhaus überreicht

Im Beruflichen Gymnasium für Informatik hat in diesem Jahr bereits der fünfte Jahrgang erfolgreich die Abiturprüfung abgelegt. Die pandemiebedingte Schulschließung vor den Osterferien bedeutete für die Jahrgangsstufe 13 des BKSN bei der Abiturvorbereitung eine besondere Belastung. Den Schülerinnen und Schülern, die auch im Regelunterricht mit eigenen Notebooks arbeiten, ist es sehr schnell gelungen, sich auf den online durchgeführten Unterricht umzustellen. Die Klassenlehrerin Frau Klee freut sich daher besonders darüber, dass alle Schülerinnen und Schüler die Allgemeine Hochschulreife erworben haben und nun entweder in ein Studium, ein Duales Studium oder eine Duale Ausbildung wechseln. Die Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasium mit den Schwerpunkten Mathematik und Informatik haben sich dabei insbesondere für zukunftsorientierte Berufsfelder im MINT-Bereich entschieden.

Über die allgemeine Hochschulreife und die dadurch erworbenen sehr guten beruflichen Perspektiven freuen sich (v. l. n. r.): Lisa Marie Grenner, Mika Bröker, Daniel Zerr, Phillip Löwen, Laura Hodza, David Todorov, Mark Renz, Timo Nottrott, Matthias Meyer, Janina Brunnert, Erwin Frei, Daniel Minardi, Davon Maurer, Felix Diestelhorst, Hanna Cicek und Afrem Cakir

Energie – Engagement – Erfolg für die Fachschule für Wirtschaft am BKSN

Welche Wünsche haben potenzielle Neu-Kunden der Keck Energieservice GmbH & Co. KG aus Brakel? Welchen Herausforderungen muss sich der Energievollversorger stellen und welche Chancen sollten dabei künftig genutzt werden? Diesen und weiteren Fragen ist die Fachschulklasse FS 17a im Rahmen ihrer dreimonatigen Projektarbeit nachgegangen.

Um ein stimmiges B2C-Marketingkonzept mit konkreten Handlungsempfehlungen ableiten zu können, haben die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft das Unternehmen unter die Marketing-Lupe genommen: Dabei hat die Klasse eine Ist-Analyse erstellt und auf dieser Basis konkrete Marketing-Maßnahmen zur Umsetzung für das Unternehmen entwickelt.

In diesem Jahr wurde ein Großteil des Projekts aufgrund der Corona-Krise ausschließlich auf digitalem Weg umgesetzt. Diese Herausforderung haben alle Beteiligten mit großem Engagement angenommen: In einer Videokonferenz zu Projektende hat die Klasse ihre Ergebnisse der Geschäftsführung der Keck Energieservice GmbH & Co. KG erfolgreich präsentiert. Darüber hinaus haben die Studierenden die Vorgehensweise sowie alle Ergebnisse detailliert in einer ausführlichen Dokumentation dargelegt und dem Projektpartner zum Abschluss übergeben.

Weitere Informationen zu den Projekten in der Fachschule finden Sie in unserem Flyer.

Studienfahrt-Film über die Gedenkstätte Auschwitz

Seit 2012 organisiert das BKSN für interessierte Schülerinnen und Schüler Studienfahrten zur Gedenkstätte Auschwitz. Diese Fahrten werden vom Land NRW und unserem Förderverein bezuschusst. Von den Schülern wird im Gegenzug ein Bericht über die gesammelten Eindrücke und Emotionen während der Fahrt erwartet. Dieser kann klassisch in schriftlicher Form oder z. B. auch als Filmbeitrag erfolgen.
Einen sehr beeindruckenden Beitrag von der letzten Fahrt hat der Schüler David Todorov (GI17a) erstellt und auf seinem Videokanal veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=iMEXG-yutSc&feature=youtu.be
Schaut mal rein – hat er wirklich toll gemacht!