Slam Dreikampf Halbfinale OWL

Liebe Schüler*innen, liebe Lehrende, liebe Interessierte,

 das kulturelle Bildungsprojekt Slam Dreikampf – die Schulmeisterschaften geht in die nächste Runde.

Im Halbfinale für den Standort Ostwestfalen-Lippe treten an: Das Berufskolleg Schloß Neuhaus, das Gymnasium St. Michael Paderborn und das Liebfrauengymnasium Büren.

Die Bewertung der Beiträge erfolgt live durch eine unabhängige Fachjury, die im Vorfeld ausgewählt wurde. Der Eintritt ist kostenlos. Moderiert wird die Veranstaltung von Sarah Mevers und Karsten Strack.

Der klassische Slam-Dreikampf verwebt die Bereiche Literatur, Video und Song miteinander, die sich seit 2019 auch bei den Schulmeisterschaften wiederfinden.

Kommt und unterstützt mit lautstarkem Applaus das Team des BKSN!

Herzlichst!

Das Slam Dreikampf Koordinierungsteam

Dörte Kahl

Carina Ulrich

Katja Werth

 

 

KMK-Fremdsprachenzertifikate für Bankkaufleute

13 Auszubildende von den Bankkaufleuten erhielten unmittelbar vor den Ferien in einer kleinen Feierstunde ihre KMK-Fremdsprachenzertifikate über ihre bankenspezifischen Englischkenntnisse. Ergebnis der schriftlichen Prüfung: durchschnittlich 84 von 100 möglichen Punkten, mündlich: durchschnittlich 28 von 30. Starke Zahlen, tolle Ergebnisse. Wir freuen uns über die Leistungen unserer Schüler/-innen und gratulieren zum zusätzlichen Zertifikat.

SV-Projekt „Sterne erfüllen Wünsche“

75 Kinder – 75 Wünsche – 75 Klassen. Eine Schule.

Weihnachten und insbesondere Weihnachtsgeschenke genießen in schweren und unsicheren Zeiten nicht die größte Priorität in der Gesellschaft. Demzufolge sind leuchtende Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum nicht in allen Familien selbstverständlich. Deshalb hat die SV des BKSN in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz 75 Kindern aus dem Kreis Paderborn eine Weihnachtsfreude gemacht.

Jede Klasse übernahm einen Herzenswunsch, die Schüler:innen spendeten freiwillig einen kleinen Geldbetrag und beschafften eigenverantwortlich das entsprechende Geschenk.

Ein herzlicher Dank an alle Klassenlehrer:innen, unsere Hausmeister, alle anderen Unterstützer:innen und insbesondere an die SV-Koordinatorin Mursal Wardak (HF21a).

Erasmus – Mobilität in Apulien, Italien

 Migration ist Teil der Menschheitsgeschichte und wird dies auch in Zukunft bleiben. Wahrscheinlich könnten fast alle Familien von einer Migrationsgeschichte vorangegangener Generationen erzählen. Diese Aussage konnte beim Mobilitätstreffen vom 21.-26.11.2022 im Rahmen des Erasmus+-Projektes zum Thema Migration bestätigt werden. Ort der Mobilität war die Pertini-Anelli-Schule in Turi sowie die Region Apulien. Angelina, Liyan, Luana, Nathalie, Noah, Philipp und Yassin, Schülerinnen und Schüler aus der HF21a der Höheren Handelsschule, setzten sich gemeinsam mit jeweils sechs Jugendlichen aus Polen, Italien und Spanien und den begleitenden Lehrkräften eine Woche lang mit dem wichtigen und aktuellen Thema „Migration in der EU – Bereicherung und/oder Bedrohung?“ auseinander.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Hotel Alta Cortavilla in Conversano startete für die Erasmus-Gruppe die Mobilität in der Partnerschule in Turi. Dort wurden die Erasmus-Studenten und die sie begleitenden Lehrerkräfte von den italienischen Gastgebern empfangen. Zum Einstieg berichteten italienische Studenten über ihre Migrationserfahrungen und beantworteten die Fragen der Teilnehmer/-innen. Anschließend fand ein pädagogisches Rollen- und Simulationsspiel zum Thema Migration in Europa statt. Ziel war es, das Bewusstsein für die Komplexität des Migrationsprozesses und die Schwierigkeiten zu schärfen, mit denen Migranten und Flüchtlinge in Europa konfrontiert werden.

Im weiteren Verlauf der Woche tauschten sich die Erasmus-Teilnehmerinnen und Teilnehmer in länderübergreifenden Kleingruppen zu Themenschwerpunkten wie Integration und Ausgrenzung, Diskriminierung, Vorurteile, Rassismus, Privilegien und Menschenrechte aus.

Im Forum der Schule präsentierten die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Länder Zahlen und Fakten zur aktuellen und historischen Migration des jeweiligen Heimatlandes. Themen waren hier beispielsweise die rechtliche Situation, Beschäftigungsmöglichkeiten und Integration von Einwanderern sowie Probleme der illegalen Einwanderung. In einer gemeinsam mit Politikern aus dem Raum Apulien stattfindenden Podiumsdiskussion zum Thema „Migration – Chance oder Bedrohung? Welche Rolle sollte die Politik hier übernehmen?“ erhielt die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die aktuelle Migrationspolitik des Gastgeberlandes.

Auch die gemeinsamen Unternehmungen trugen zur interkulturellen Kommunikation der Erasmusgruppe aus den vier EU-Ländern bei. Während der Besichtigung zahlreicher kultureller Sehenswürdigkeiten wie der Hafenstadt Monopoli mit seinem Fischereihafen, der Kathedrale und des Castel Carl V. , während des Rundgangs durch die Hafenstadt Trani oder der Begehung der zum Weltkulturerbe ernannten Trulli-Häuser in Alberobello wurde die sehenswerte Region Apulien erkundet. Das imposante Bauwerk und ebenfalls Weltkulturerbe Castel del Monte in der Region Andria stammte aus der Zeit des Staufenkaiseres Friedrich II. Auch ein Besuch der Hauptstadt Bari mit der Basilica San Nicola durfte nicht fehlen.

Zum Abschluss der Reise besuchte die Erasmusgruppe das Squash-Center in Bari, um den in Pakistan geborenen Squash-Weltmeister Bilal Khan zu treffen. Dieser gab einen Einblick in sein Leben, seine Flucht aus Pakistan, seine Erfahrungen während der Migration in Italien sowie seine sportlichen Erfolge. „Nicht nur für die Integration, sondern auch für die Kommunikation in der globalen Welt sind Sprachkenntnisse und ein positives Mindset von herausragender Bedeutung,” gab Bilal der Erasmus Gruppe mit auf den Weg.

Nach einer Woche zahlreicher Eindrücke und Erfahrungen waren sich Angelina, Liyan, Luana, Nathalie, Noah, Philipp und Yassin einig, dass Integration und Migration wichtige gesellschaftspolitische Themen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind und Fremdsprachenkenntnisse sowie interkulturelle Kompetenz Türen öffnen – Türen zu fremden Menschen, zu fremden Ländern und fremden Kulturen sowie zu globalen Arbeitsmärkten.

 

 

 

Digitalisierung in der Zahnarztpraxis

Am 8. Dezember waren Dr. Schladebach und Dr. Kerksen mit Frau Hemberg vom ZMZ im Forum. Dort gab es einen Vortrag für die Mittelstufen der Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZF21a,b,c) über die Digitalisierung in der Zahnarztpraxis. Die Aktion wurde von den Zahnärzten interaktiv gestaltet und die Schülerinnen und Schüler haben sich rege beteiligt. Dieser Vortrag ist nun zum 2. Mal von Frau Woltersdorf organisiert worden und wird auch weiterhin jeweils in der Mittelstufe stattfinden.

Verwaltungsfachangestellte bei STEB

Mit den Verwaltungsfachangestellten-Klassen V20a und V20b besuchte Herr Floren den städtischen Eigenbetrieb „STEB“ im Rahmen der Unterrichtsreihe „öffentlich-rechtliche Unternehmensformen“. Frau Westermann führte die Klassen durch die technischen Anlagen. Anschließend beleuchtete Herr Meier die kaufmännischen und rechtlichen Besonderheiten eines Eigenbetriebes.

Übungsfirmenmesse 2022

Zwei Tage fand die digitale Übungsfirmenmesse 2022 statt. Ca. 80 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule konnten den digitalen Marktplatz des zentralen Übungsfirmenrings nutzen um ihre eigenen „virtuellen“ Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und zu verkaufen.

Unzählige Verkaufsgespräche wurden per Videokonferenz oder per Chat geführt – natürlich nicht nur in deutscher Sprache – die Übungsfirmenmesse ist international. Eine tolle Erfahrung für unsere Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule. Ein tolles Projekt, zu dessen gelingen insbesondere die Fachkolleginnen und -kollegen der Fächer Informationswirtschaft, Betriebswirtschaftslehre, Geschäftsprozesse, Deutsch und Englisch beigetragen haben.

Der Slam Dreikampf am BKSN

Durch das Projekt „Slam Dreikampf“ haben die Schüler:innen aus den Bildungsgängen HH, IK und GI nun die Möglichkeit, ihre kreative Ader zu entdecken und auszuleben.

Am 15.11.2022 fand die Auftaktveranstaltung statt, bei der die Projektleiterin Sarah Mevers mit den Dozenten Sarah Lau (Dozentin Poetry Slam) und Philipp Wachowitz (Dozent Film) alle interessierten Schüler:innen begrüßten. Zu Beginn wurde das Projekt vorgestellt und erklärt, dass es insgesamt vier Kategorien gibt: Poetry Slam, Video, Musik und eine freie Kategorie, die sich voraussichtlich mit Tanz befassen wird. Danach ordneten sich die Teilnehmer:innen der favorisierten Kategorie zu, führten erste Gespräche und sammelten Ideen.

In den weiteren Treffen werden die Schüler:innen mit Unterstützung der Dozenten ihre Ideen auf künstlerische Art und Weise weiter ausbauen, umsetzen und lernen so vielleicht auch eine neue Seite an sich kennen.

Die Teilnehmer:innen, die im Anschluss ihr Projekt präsentieren möchten, können dies bei der Slam Dreikampf Schulmeisterschaft Anfang Februar im Forum des BKSNs tun, bei der auch das Gymnasium St. Michael und das Liebfrauen Gymnasium Büren teilnehmen werden.

Infotag am 26.11.2022 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Am Samstag, 26.11.2022 in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr öffnen wir für Interessierte unsere Türen und beraten zum Bildungsangebot unseres Berufskollegs.

Nutzen Sie die Möglichkeiten sich direkt bei uns zu informieren. Es gelten die dann aktuellen Coronabestimmungen.

 

 

Flyer zum Infotag 2022

HöHa im Kino

Am 20. Oktober 2022 besuchten fünf Klassen der Höheren Handelsschule im Rahmen des Deutschunterrichts das Kino Pollux, um sich gemeinsam den aktuellen Kinofilm „1000 Zeilen“ anzusehen. Verfilmt wurde, unter der Regie von Michael Bully Herbig und mit Elyas M`Barek in der Hauptrolle, eine wahre Geschichte.

Erzählt wird die Geschichte eines Hochstaplers, der als Starreporter für das führende Nachrichtenmagazin in Deutschland arbeitet. Bereits als junger Journalist wird Lars Bogenius, so der verfremdete Name im Film, mit Pressepreisen für seine außergewöhnlichen und spannenden Reportagen aus dem In- und Ausland überschüttet. Die Geschichten lesen sich so unglaublich, dass Juan Romero (in Anlehnung an Juan Moreno), ein Reporterkollege Bognesiusˋ die Glaubwürdigkeit der Reportagen und Interviews infrage stellt und seinerseits anfängt zu recherchieren. 2018 deckt Romero einen der größten Medienskandale Deutschlands auf. Der Pressekodex wurde von Bognesius mit Füßen getreten, Qualitätsstandards wurden nicht eingehalten. Deutschlands größtes Nachrichtenmagazin musste sich der Öffentlichkeit stellen und veröffentlichte daraufhin neue journalistische Standards für ihre Berichterstattung.

Auf diesem wahren Skandal fußt das Buch „1000 Zeilen Lügen“ sowie der nun erschienene Film, der Lernenden und Lehrenden des BKSN ermöglichte, das Bewusstsein für souveränen Journalismus zu schärfen und zeitgleich für die eigene Verantwortung, sich kritisch mit Medien und (Fake-) News auseinanderzusetzen, zu sensibilisieren. Sowohl die Schülerschaft als auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer empfehlen gerne den Film sowie das Buch von Juan Moreno, welches im Rowohlt-Verlag erschienen ist, weiter.

 

Informationen zum Pressekodex: https://www.presserat.de/pressekodex.html

Buchtipp: https://www.rowohlt.de/buch/juan-moreno-tausend-zeilen-luege-9783737100861

Trailer zum Film: https://www.kino.de/film/tausend-zeilen-2022/