Fachschule für Wirtschaft

Die Anmeldeberatung für das kommende Schuljahr beginnt im Februar.

Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft/Marketing bietet Angestellten im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung eine 3,5jährige berufsbegleitende Weiterbildung. Diese bereitet branchenübergreifend auf die Übernahme von Führungsaufgaben vor.

Der Abschluss  Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der gleichen Niveaustufe zugeordnet wie der Bachelor.

  • Mindestens mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
  • Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung und eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Anschluss an die Erstausbildung, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann, oder eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren.
  • Praxisnahe Unterrichtsinhalte und eine praxisorientierte Projektphase bereiten Sie optimal auf Führungsaufgaben vor.
  • Eine berufsbegleitende Weiterbildung ohne Studiengebühren erleichtert Ihnen die Finanzierung (für Lehrmittel, Studienfahrten und Seminare entstehen Ausgaben von ca. 250,00 € pro Schuljahr).
  • Zusätzlich wird Ihnen der Erwerb der Fachhochschulreife, der Ausbildereignung (AdA-Schein) und, unter bestimmten Voraussetzungen, die Ausbildung zur Personalfachfrau/zum Personalkaufmann (IHK) ermöglicht.

Der Unterricht findet immer dienstags und donnerstags von 17:30 Uhr bis 21:35 Uhr und jeden 2. Samstag von 08:00 Uhr bis 13:05 Uhr statt. Während der Schulferien ist kein Unterricht.

  • Ausbildung der Ausbilder
  • Personalfachkauffrau/Personalfachkaufmann
  • Praxisorientierte Anwendung der integrierten Unternehmenssoftware SAP ERP
  • Studiengebühren werden nicht erhoben. Während der Studienzeit werden die Bausteine Orientierungswochenende, Rhetorik-Wochenende und Studienfahrt durchgeführt. Die Kosten hierfür sowie Kosten für Lehrbücher und ein Solidarbeitrag für Lehr- und Lernmittel sind von den Studierenden zu tragen.
  • Ein Jahr Berufspraxis kann während des Studiums nachgewiesen werden. Für ältere Bewerber, die nicht über die angeführten Bildungsvoraussetzungen verfügen, sind Ausnahmeregelungen möglich.
  • Der Abschluss Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt(in) ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der gleichen Niveaustufe (6) zugeordnet wie der Bachelor.
  • Der FHR-Abschluss kann nachgeholt werden.

Für die Anmeldung ist ein Beratungsgespräch notwendig.

Die Anmeldung für das kommende Schuljahr beginnt im Februar.

Zur Anmeldung benötigen wir:

  • einen tabellarischen Lebenslauf ein Original und eine Kopie des Zeugnisses, mit denen mindestens der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) nachgewiesen wird,
  • ein Original und eine Kopie des Berufsschulabschlusszeugnisses,
  • ein Original und eine Kopie des Kaufmannsgehilfenbriefes
  • wenn möglich den Nachweis über eine mindestens einjährige Berufstätigkeit (Zeugnis oder Zwischenzeugnis).
  • den ausgefüllten Anmeldebogen

Gestalten Sie ab Sommer 2020 praxis- und projektorientiert Ihren Karierreweg!

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum Besuch der Fachschule für Wirtschaft – vereinbaren Sie dazu zeitnah einen Termin mit Frau Groddeck unter t.groddeck@bksn.de. 

Die Beratung kann auch auf virtuellem Weg stattfinden. Wir freuen uns, Sie in einem Teams-Call kennenzulernen. Ihre Anmeldeunterlagen lassen Sie uns anschließend in digitaler Form zukommen.

 

Ansprechpartnerin

OStR‘  T. Groddeck

Tel.: 05254 9319-116

email: t.groddeck@bksn.de

Besuch der Garage 33
Projekte
Abschlussfeier